Digitales Lernen

Das digitale Lernen am Kopernikus-Gymnasium

Lernplattformen und Kommunikationsprogramme

  • Der Messenger Schul.cloud: Schon vor der Corona-Pandemie wurde im Jahr 2019 die Messaging-App „Schul.cloud“ für die Kommunikation zwischen Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften eingesetzt. Diese bietet in Phasen des Distanzunterrichtes, aber auch im normalen Schulalltag die Möglichkeit eines schnellen und einfachen Informationsaustausches. Die App funktioniert auf Smartphones, Tablets und PCs und ist ebenso einfach bedienbar wie andere Messaging-Apps. Dabei verfügt sie aber über einen höheren Datenschutzstandard, da der Server in Deutschland steht, und die Kommunikation ist auf die oben genannten Mitglieder der Schulgemeinschaft begrenzt, was eine zusätzliche Sicherheit bietet. Als Kommunikationszeiten zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern wurde eine schulinterne Einigung auf den Zeitraum zwischen 7 und 17 Uhr erzielt. Das ermöglicht allen Seiten auch einmal ein Abschalten von der Schule.
  • Microsoft 365: Seit dem Jahr 2020 erhalten unsere Schülerinnen und Schüler zudem einen für sie kostenlosen Zugang zu den Anwendungen von Microsoft 365. Dieses Angebot umfasst neben vielen Apps, die hilfreich bei der digitalen Arbeit sind, wie z.B. das Textverarbeitungsprogramm Word oder das Präsentationsprogramm PowerPoint, auch die für Videokonferenzen verwendete Anwendung Teams. Über Teams konnte in der Phase des Distanzunterrichtes im Jahr 2021 der komplette Unterricht weitergeführt werden, sodass sich Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte nicht aus den Augen verloren haben und nicht nur Aufgaben erteilt werden konnten, sondern diese auch besprochen werden konnten und Möglichkeit für Rückfragen bestand.
  • Logineo NRW: Einen weiteren Baustein des digitalen Lernens bildet die Lernplattform des Landes NRW Logineo. Sie dient der Strukturierung der Unterrichtsinhalte und ermöglicht einen besseren Datenaustausch, als dies über einen Messenger möglich wäre.

Ausstattung des Schulgebäudes

  • WLAN: Seit dem Jahr 2021 gibt es im Gebäude flächendeckend WLAN, sodass die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler mit den ebenfalls angeschafften Tablets die Möglichkeit zur unterrichtlichen Arbeit am Computer haben.
  • Tablet-Wagen: Die Schule verfügt derzeit über 10 Tablet-Wagen mit jeweils 30 Tablets, sodass neben den PCs in den Computerräumen weitere 300 Tablets für die unterrichtliche Nutzung zur Verfügung stehen.
  • Präsentationsflächen: Zur Darstellung der im Unterricht erarbeiteten Präsentationen oder von Bildern und Videos verfügen fast alle Räume der Schule über einen Videobeamer oder ein Smart-TV-Gerät.


Schulgemeinschaft

  • Die Wartung und Bereitstellung der Geräte funktioniert durch den von Schülerinnen und Schülern unter der Leitung einer Lehrkraft betriebenen Medienservice.
  • Die Lehrkräfte erweitern, z.B. im Rahmen von Fortbildungstagen, kontinuierlich ihre Kenntnisse des digitalen Lernens.
  • Im Digitalausschuss arbeiten Elternvertreter und Lehrkräfte gemeinsam an der Zukunft des digitalen Lernens am KGL.

Suchbegriff: